,

Kunden Meinungs-Spiegel

Der «Apéro courant» war «riche»!

Vor 40 Jahren zog die Liebe Barbara Vonäsch vom Kanton Bern in den Aargau. In dieser Zeit entwickelte sich ein grosser Freundes- und Bekanntenkreis. Die gelernte Laborantin arbeitet heute noch 60% – und das mit Freude – in einem grossen medizinischen Labor in Luzern. So kommt Barbara Vonäsch nicht automatisch und täglich an der Bäckerei auf dem Kirchplatz vorbei. Aber sie kauft regelmässig und bewusst dort ein, weil sie die Qualität und den Geschmack der verschiedenen Brotsorten wie Städtli-Brot, Luzerner Sauerteig-Brot etc. schätzt, ganz abgesehen von den süssen Spezialitäten, vorab als ideales Geschenk die «Bsetzistei». «Wenn ich meinem Besuch eine Käseplatte und Leutwyler-Brotsorten auftische, kommt fast regelmässig die Frage: Woher hast Du das wunderbare Brot?» – berichtet Barbara Vonäsch. «Bei einem Besuch der Homepage erfuhr ich, was Hans Leutwyler nebst dem breiten Ladensortiment sonst noch alles bietet – und entdeckte das differenzierte Buffet-Angebot.

Nichts für mich, dachte ich, weil ich so grosse Gesellschaften nie habe!» Und dann kam ein runder Geburtstag und man erinnerte sich wieder an diese Dienstleistung. Gefeiert wurde mit Verwandten und Freunden im schön gelegenen Waldhaus «Rieden», damit die Kinder freien Auslauf hatten. «Für das leibliche Wohl trug Hans Leutwyler die volle Verantwortung, denn ich wollte als Gastgeberin mich nicht ständig ums Essen und Trinken kümmern müssen, sondern wirklich nur für meine Lieben da sein.» Und diese Rechnung ging total auf. «Der «Apéro courant» – persönlich von Hans Leutwyler und seiner Lehrtochter Ramona sorgfältig geplant, betreut und bis ins Detail überwacht – liess Feststimmung aufkommen. Dann folgte als Hauptgang «Buure-Hamme» (von Metzgerei Lingg) mit diversen Salaten von Leutwyler. Und das exklusive Dessert-Buffet war natürlich das Tüpfli aufs «i», schwärmt die charmante Gastgeberin. Alles klappte auf die Minute und die «gute Fee» Ramona sah immer, wo Hand anzulegen war, wusch Gläser ab, räumte zusammen etc. etc. Full Service im wahrsten Sinn des Wortes und alle waren des Lobes voll.

Und der Preis? «Ich fand ihn sehr fair für so viel Gegenleistung in allen Belangen. Sogar eine Kaffee-Maschine wurde gestellt», resumiert Barbara Vonäsch in Erinnerung an ein rundum gelungenes Fest. Hans Leutwyler hatte sogar Karton-Schachteln in diversen Grössen mitgebracht, damit die Gäste vom so reichlich gedeckten Tisch noch mit nach Hause nehmen konnten.