Hans Leutwyler traf sie zufällig, als sie «körbeweise» in der Filiale Küttigen einkaufte – die Inderin Uma Panigrahi. Unweigerlich folgte ein interessantes Gespräch, das mit der Zusage endete, beim nächsten NOTABENE gern mitzumachen und ihre Einkaufs-Erfahrungen mit der Leserschaft zu teilen. Sie schreibt: «Ich kaufe Brot von Leutwyler, um meinen Freunden in Genf etwas aus der Region zu schenken (on ne peut pas aller les mains vides voir ses amis – man kann nicht mit leeren Händen zu Freunden gehen). In Genf kaufe ich spezielle Pralinés und andere Köstlichkeiten, die ich hierher bringe und mit Nachbarn teile. Die Genfer meinen, die Leutwyler-Pralinés seien besser als die von Genf. Die Leute hier wollen immer Genfer Schokolade. Diesen kulturellen Austausch habe ich vielleicht von meiner Mutter geerbt. Ich bin ursprünglich aus Indien mit meinen Eltern als Kind in die Schweiz gekommen.Meine Mutter war die Direktorin von Air India und dem indischen Tourismusbüro in Genf. Sie musste immer Schweizer Schokolade für indische Minister und deren Mitarbeiter bringen und hat mit Seidenkrawatten und Kaschmir-Produkten aus dem indischen Heimatkunstwerk bei Journalisten Werbung für Indien gemacht. Cet échange culturel m’a accompagné tout au long de ma vie.Ich habe 30 Jahre lang in Genf bei der Firma DuPont de Neomurs gearbeitet. Im Januar 2016 habe ich Genf verlassen und bin nach Küttigen umgezogen. In dieser Zeit hat Herr Leutwyler die Bäckerei Steiner übernommen (unsere Mietwohnung war dort). Im Mai 2016 war Aufrichtefest unseres neuen Hauses mit ca. 30 Personen, und alle Kuchen/Torten etc. wurden bei Leutwylers bestellt. Die ganze Truppe hat die Schwarzwälder Torte begeistert. Zufällig hat unser Architekt, Georges Jauslin, die Bäckerei Leutwyler in Zofingen renoviert und vor unserem Baubeginn hat er uns nach Zofingen mitgenommen, um diese Bäckerei als Referenz zu zeigen. Ich muss ehrlich sagen, die Torten waren sehr frisch, lecker und auch mit den besten Zutaten hergestellt. Da ich selber viel backe, kann ich das gut beurteilen. Ich war sehr froh, dass Leutwylers in Küttigen die bestehende Bäckerei übernommen haben. Seitdem bin ich eine gute Kundin und kaufe dort Brot für meine Freunde in Genf, die meinen, dass das Brot aus Küttigen – mit Jurapark-Wasser hergestellt – einen besseren Geschmack als Genfer Brot habe.»